Autogenes Training

Das Autogene Training beruht insbesondere auf der Erkenntnis, dass man über die Konzentration körperliche Prozesse beeinflussen kann. In der Grundform des Autogenen Trainings lernen Sie z.B. die Muskelspannung und die Durchblutung der Haut. Die Übungen können Sie im Sitzen und im Liegen durchführen. Als Hilfsmittel dienen Ihnen einfache Formeln und Leitsätze. In der gängigen Grundform gibt es eine Ruhe-, Schwere-, eine Wärme- und eine Atemübung. Im Autogenen Training für Fortgeschrittene werden die Übungen durch weitere spezielle Organformeln (Kopf, Herz, Bauch u.a.) erweitert.

Ziele und Nutzen bei regelmäßigem Training

  • Innere Ruhe und Ausgeglichenheit
  • Beseitigung von Schlafproblemen
  • Bessere Konzentration und mentale Fitness
  • Steigerung der psychischen Leistungsfähigkeit
  • Gezielte Entspannung in Stresssituationen
  • Insgesamt weniger Stress erleben, wahrzunehmen und die Konzentration gezielt positiv zu beeinflussen

Kurse für Erwachsene

Zielgruppen:
Alle Menschen ab ca. 14 Jahren, die an Unruhe leiden und aktiv über das Medium der Autosuggestion etwas dafür tun wollen, belastende Situationen mit mehr Ruhe und Gelassenheit zu meistern.

Organisatorisches: Die Anzahl der Teilnehmer richtet sich nach den Umständen und den räumlichen Gegebenheiten; die maximale Teilnehmerzahl beträgt 12. Der Kurs besteht in der Regel aus 8 Stunden.

Einzeltraining: Es kann immer wieder Situationen geben, in denen das Erlernen in der Gruppe nicht möglich oder nicht praktikabel ist. In solchen Fällen bieten wir auch ein Einzeltraining an. Dieses kann auch als Vorbereitung auf ein Entspannungstraining in einer Gruppe sinnvoll sein.